Die Integrations- und Berufsvorbereitungsklasse im Überblick

Für fremdsprachige Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren (nicht älter als 20 Jahre zum Zeitpunkt des Schuleintritts), welche die deutsche Sprache erlernen und auch in Mathematik und anderen wichtigen Fächern Fortschritte erzielen möchten, bieten wir in Muttenz und Pratteln sogenannte Integrations- und Berufsvorbereitungsklassen (IBK) an. Der Besuch der IBK soll den Jugendlichen ermöglichen im Anschluss daran eine berufliche Ausbildung beginnen zu können oder eine Arbeitsstelle zu finden.

Es stehen folgende Angebote zur Verfügung:

Die zweijährige IBK 2, welche am Schulstandort Muttenz und Pratteln geführt wird, richtet sich an fremdsprachige Jugendliche, die in der Schweiz noch keine Sekundarschule besucht haben. Sie mündet idealerweise in ein reguläres Brückenangebot oder in eine berufliche Grundbildung.

Die IBK E wird jeweils im 2. Semester des Schuljahres geführt und steht Jugendlichen offen, die erst unter dem Schuljahr mit dem Besuch der IBK beginnen können. Sie ist als Ankommensbrücke gedacht und mündet idealerweise in die IBK 2. Es handelt sich dabei um ein Bildungs- und Standortbestimmungsprogramm mit minimaler Tages- und Wochenstruktur. Dabei steht bei der am Schulstandort Muttenz geführten IBK E die schulische Ausbildung und bei der am Schulstandort Pratteln geführten IBK E eine eher praxisorientierte Ausbildung im Vordergrund.

Anforderungen, Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Amt für Berufsbildung und Berufsberatung des Kanton Baselland (AfBB):

 

Amt für Berufsbildung und Berufsberatung

Rosenstrasse 25

4410 Liestal

Tel. 061 552 28 00

 

Detaillierte Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Nach oben

SCHULORTE
Die IBK wird an folgenden Schulorten geführt:
Bildungszentrum kvBL
Muttenz und Pratteln
061 465 46 20