Das Schulische Brückenangebot plus modular im Überblick

Nach der Sekundarschule gleich die richtige Lehrstelle zu finden, kann ganz schön schwierig sein. Deshalb gibt es das Schulische Brückenangebot plus modular. Wer nicht direkt von der Schule in die berufliche Grundbildung übertreten will oder kann, findet in dieser einjährigen Vollzeitschule den richtigen Einstieg in die Berufsbildung. Sie festigen, erweitern und vertiefen Ihr Allgemeinwissen und machen sich so fit für eine anspruchsvolle Berufslehre oder eine weiterführende Schule.

Anforderungen

Grundsätzlich steht das SBA plus modular allen Abgängerinnen und Abgängern der Sekundarschule Baselland offen. Für die Anmeldung brauchen Sie die Empfehlung Ihrer Klassenlehrperson oder einer Fachstelle, z. B. der Berufsberatung.

Niveau A: Notendurchschnitt von mindestens 5.0 in den Promotionsfächern. Bis zum Ende des neunten Schuljahres müssen Sie 160 Stunden Englisch und den Unterricht in Französisch in vollem Umfang besucht haben.

Niveau E: Notendurchschnitt von mindestens 4.0 in den Promotionsfächern. Bis zum Ende des neunten Schuljahres müssen Sie mindestens zwei Jahre Englisch besucht haben.

Die Anmeldung erfolgt über die Koordinationsstelle für Brückenangebote beim Amt für Berufsbildung und Berufsberatung:

Amt für Berufsbildung und Berufsberatung, Rosenstrasse 25, 4410 Liestal, Telefon 061 552 28 00

Die Amtsstelle fällt auch den Aufnahmeentscheid. Detailliertere Informationen zu den Aufnahmebedingungen finden Sie in unserer Infobroschüre und unter AFBB.

Kosten

Der Schulbesuch für Lernende, deren Eltern den Wohnsitz im Kanton Baselland haben, ist kostenlos. Wie an allen weiterführenden Schulen müssen zusätzliche Kosten für Schulmaterial, Exkursionen, Sportanlässe, Ausflüge, Klassenlager und ähnliches von Ihnen respektive Ihren Eltern bezahlt werden. Finden Sie hier zudem Angaben für Personen mit Wohnsitz ausserhalb des Kantons Baselland.

 

 

 

Ausbildung

Sie besuchen während eines Jahres jeweils von Montag bis Freitag den Schulunterricht. Im Unterricht werden gezielt alle Fähigkeiten, die Sie brauchen um eine Lehrstelle, die Ihren Wünschen entspricht zu finden und um erfolgreich in die Ausbildung zu starten, gefördert.

Auf der nachstehenden Übersicht können Sie sich einen Überblick über die Fächer und die Stundentafel des Schulunterrichts verschaffen.

Stundentafel1. Klasse
Kernfächer1. Sem.2. Sem.
Deutsch43
Französisch (DELF)33
Englisch (KET)33
Mathematik33
Lern- und Arbeitstechnik22
Individueller Ergänzungsunterricht (D, F, E, M)22
CH-Q Kompetenzmanagement1-
T-Block, Berufswahlvorbereitung22
Turnen und Sport33
Module
Gesellschaft, Wirtschaft, Recht34
Naturwissenschaften34
Informatik24 / 0
Gestalten30 / 4
Vertiefungsarbeit-2
Freifächer
Ergänzungslehre2-
Musik22
Kurse
Informatik: Programmieren (ein Semester)20 / 2
3D Animation und Grafik (ein Semester)2
Portfolio Gestalten (ein Semester)2
Rockband22
Deutsch als Zweitsprache (aufgrund Einstufungstest)22

Total Wochenlektionen (ohne Freifächer, Kurse)
3434

Ihre Deutschkenntnisse werden gezielt gefördert und Sie können aufgrund eines Einstufungstests den Zusatzkurs "Deutsch als Zweitsprache" besuchen. Ab dem zweiten Semester haben Sie die Möglichkeit, den fachlichen Lerninhalt nach Ihrer gewählten Berufsrichtung anzupassen. Sie können sich entweder für das Modul Informatik oder für das Modul Gestalten entscheiden.

Anschlussmöglichkeiten und Entwicklungsperspektiven

Nach Abschluss des SBA plus modular erhalten Sie ein Notenzeugnis sowie einen Leistungsnachweis. Ziel des SBA plus modular ist es, dass Sie nach einem zusätzlichen Schuljahr eine für Sie optimale Anschlusslösung finden, Ihr Wissen vergrössern und Ihre Persönlichkeit entwickeln können. Nach dem SBA plus modular haben Sie die Möglichkeit, eine Berufslehre zu beginnen oder sich an eine weiterführende Schule (WMS, FMS) anzumelden. 

Ausführlichere Informationen zum SBA plus modular entnehmen Sie bitte unserer Infobroschüre.

Nach oben

SCHULORTE
Das SBA plus modular wird an folgendem Schulort geführt:
Bildungszentrum kvBL
Muttenz
061 465 46 20